AfW-Vermittlerbarometer: FDP erzielt absolute Mehrheit

Unabhängige Vermittler:innen von Versicherungen und Finanzanlageprodukten haben sich beim 14. AfW-Vermittlerbarometer im November 2021 bei der „Sonntagsfrage“ mehrheitlich für die FDP entschieden. So haben 55% der Teilnehmer:innen angegeben, dass sie die FDP wählen würden, wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre. Die CDU/CSU liegt mit deutlichem Abstand bei 19% auf Platz zwei.

„Die FDP hat auch aus der Opposition heraus eine sehr wichtige Arbeit für unsere Branche gemacht. Ihre klaren Positionen zum Provisionsdeckel und einer möglichen BaFin-Aufsicht für 34f-Vermittler zahlen sich in diesem Umfrageergebnis klar aus“, so AfW-Vorstand Frank Rottenbacher.

Damit konnte die FDP im Vergleich zum Anfang Juli 2021, dem Datum der letzten Umfrage, noch 9% zulegen. Das hat sie zu Lasten fast aller anderen Parteien gemacht. So hat die CDU/CSU 4% verloren, die Grünen 3%, die Linke 2% und die AfD 1%. Lediglich die SPD konnte um 2% auf 4% zulegen.

Am 14. AfW-Vermittlerbarometer haben im November 2021 über 2.000 unabhängige Vermittler:innen online teilgenommen. Nur 31% der Teilnehmer sind AfW-Mitglieder, so dass die Umfrageergebnisse den gesamten Vermittlermarkt widerspiegeln.

Besonders engagiert: Die Fördermitglieder

4 | 78